Mathematik für Trans*jungs und Queers

von genderwasteland

Grundrechenarten

(1) Adam ist trans* und hat seit kurzem endlich seinen Aufbau von Dr. C. Ock. Die Kosten dafür belaufen sich auf 54.625,12 Euro Grundpauschale sowie 21.014,00 Euro für seine AMS Spectra. Sein Schulfreund Tim ist cis und hat einen kleineren als Adam (leider nur 12 * 3,5 cm). Weil er Adams Edelgenital beneidet, beschließt er, sich sein bestes Stück mit Diamanten besetzen zu lassen.

(a1) nur für Jungs: Wie viele Schmuckstücke (durchschnittliche Maße: 0,5 * 0,21 cm) muss sich Tim applizieren lassen, bis sein Schwanz wertvoller ist als der von Adam?
(a2) nur für Mädchen und schwule Jungs: Recherchiere die Maße von gängigen Schmuckstücken. Stelle eine mögliche Schmuckgestaltung zusammen.
(b) Reicht die Fläche auf Tims bestem Stück, um alle Edelsteine aufbringen zu können?

Funktionen

(2) Tyler ist Transmann und konnte sich dem diesjährigen Familienweihnachtsessen (44 Gäste, drei Gänsebraten, 16.00 – 2.00 Uhr) leider nicht entziehen. Anfangs wird er pro Person durchschnittlich sechs Mal die Stunde misgendert, nach fünf Stunden jedoch steigt diese Rate proportional zum verwandtschaftlichen Alkoholkonsum um jeweils etwa drei Mal je Stunde.

(a) Zeichne den Graphen für die weihnachtliche Misgender-Funktion.
(b) Glücklicherweise hat die lesbische Erbtante Hildegard mit dieser Veranstaltung ebenfalls ihre Schwierigkeiten. Um die Angelegenheit erträglicher zu machen, verspricht sie, für jedes Mal, das Tyler misgendert wird, einen halben Dollar an sein Mastektomie-Fundraising zu spenden.
Wie viel Dollar ist Tyler am Abend seinem Ziel näher gekommen? Wie viele Familienessen müsste er noch bestreiten, um seine OP finanzieren zu können?

Wahrscheinlichkeit

(3) Thia ist genderqueer und genervt davon, dass an Thias Uni immer noch keine Unisex-Toiletten eingeführt wurden. Thia hat die kreative Idee, sich dem binären System zu entziehen, indem sie jedes Mal zufällig entscheidet, welche Toilette Thia aufsucht. Dazu zieht Thia blind eine Kugel aus einem Bingo-Spiel.

(a) In der Bibliothek gibt es drei Stockwerke mit insgesamt neun Toiletten je Etage. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Thia mit dieser Methode innerhalb von zwei Wochen aus einer der Toiletten fliegt?
(b) Welche Möglichkeiten gäbe es außerdem, Thias Idee umzusetzen?

(4) Martin ist Aufbauträger. Als richtiger Mann mit transsexueller Vergangenheit lebt er selbstverständlich stealth. Nach einem heftigen Streit musste er seiner Freundin versprechen, wenigstens einmal den örtlichen Trans*-Stammtisch zu besuchen. Dort kommen von insgesamt 126 männlichen Trans*Personen (davon 50 teilweise, 12 vollständig angeglichen) in der Stadt regelmäßig etwa 35.
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der erste Mann, mit dem Martin ins Gespräch kommt, ein Aufbau-Träger ist?

Prozentrechnung

(5) Dr. Meyer ist ein gefragter Mastektomie-Chirurg. In seinem Mail-Postfach stapeln sich die Anfragen für die nächsten Monate.
28 Transmänner wünschen eine operative Anpassung an eine männliche Brust. 25 Krebs-Patientinnen bitten um eine Rekonstruktion weiblicher Brust, fünf davon wünschen eine Vergrößerung. Drei Mails kommen von ehemaligen Transfrauen, die eine Revision des Brustaufbaus verlangen. 15 Cis-Frauen fragen an, ob er ihre Brust entfernen oder zumindest verkleinern könne.
Wie viel Prozent dieser Anfragen kommen nach der Auffassung von Dr. Meyer von „normalen Menschen“?