Komm, süßer Glitzerschlaf

von genderwasteland

Auf diesem Blog habe ich mich schon eine ganze Weile nicht mehr geäußert.
Vielleicht, so mögen die geneigten Mitlesenden spekulieren, transitioniere ich unmerklich von Jung-und-queer nach Alt-und-resigniert, und nehme Missstände schlussendlich als alternativloses Inventar dieser Welt hin? Vielleicht lebe ich inzwischen in Bayern und habe eingesehen, dass dieses so detailreiche und gut begründete Jammern immer noch ein Jammern auf himmelhohem Niveau ist? Vielleicht bin ich einfach nur faul, frustriert und cisheterosexuell geworden?
Die fehlenden Updates sind keinem Mangel an Inspiration geschuldet, und auch keiner Langzeitinfektion durch übermäßigen Glitzerkonsum.
Über all die konstruktive Auseinandersetzung mit Inhalten und Community bleibt zuweilen einfach keine Zeit, für kreativ formulierte Kritik und scharf vorgebrachte Parodie. Zudem verfolge ich nebenher mehrere andere Publikationsprojekte, von denen immerhin ein Teil die hier aufgebrachten Diskussionsstränge weiterführt.
Mit anderen Worten, das Engagement auf diesem Blog fiel zumindest teilweise dem zum Opfer, was jeder Langzeitbeziehung irgendwann blüht: die Prioritätensetzung.

Ich habe keine Ahnung, was das Einhorn-Orakel diesem Blog für 2015 voraussagt. Zwischen endlosem Winterschlaf, Gelegenheitsaktivität und Vollzeitexistenz scheint fast alles möglich, weil jedes dieser Modi derzeit immer noch und immer wieder überzeugende Argumente vorzuweisen hat.
Wem das zu wenig ist, der*die ist nach wie vor herzlich zu konstruktiven Kommentaren und gerne auch Emails eingeladen.
Ich bedanke mich jedenfalls bei den – für das lange Schweigen doch recht zahlreichen – Gelegenheitsleser*innen.

PS: Google verschleiert neuerdings leider meistens die Suchbegriffe, aufgrund derer Ihr auf diesem Blog gelandet seid. Ich nehme jedoch erfreut zur Kenntnis, dass mindestens eine Person wegen der Suche nach „Transmann sexy Bilder“ den Weg hierher gefunden hat.